Hilfsnavigation

KONRAD-MAX-KUNZ-TAGE:
Stadt der Bayernhymne

Veranstaltungen

Über die Verbundenheit einer Stadt zu ihrem großen Sohn

Die Bayernhymne wird im Freistaat immer wieder gerne gemeinsam angestimmt. Bei öffentlichen Anlässen und Festlichkeiten setzt sie den Schlussakkord und ihr zu Ehren erhebt man sich von den Sitzplätzen. Seit über 150 Jahren gibt es sie und wird von Blas- und Streichorchestern, Chören und Musikgruppen feierlich intoniert.

Für Schwandorf ist die Bayernhymne etwas Besonderes, denn ihr Komponist Konrad Max Kunz wurde hier im Jahre 1812 geboren. Die Stadt ist stolz auf das künstlerische Erbe ihres großen Sohnes und engagiert sich seit Jahren in vielerlei Hinsicht, sein Leben und Wirken zu würdigen. In seiner Geburtsstätte, dem schmuckvollen über die Stadt hoch hinausragenden Blasturm, und im Stadtmuseum informieren Ausstellungen über den Komponisten. Auch musikalisch und literarisch beschäftigt man sich mit ihm und bei den touristischen Stadtführungen ist er ein wichtiges Kapitel. Der Oberbürgermeister der Stadt verleiht für besondere Verdienste die Konrad-Max-Kunz-Medaille, eine Musikakademie trägt seinen Namen und die Konrad-Max-Kunz-Pralinen und das Konrad-Max-Kunz-Weißbier sind kulinarische Schmankerl für Gäste und Einheimische. Außerdem taucht Kunz und seine Bayernhymne als Kunst im öffentlichen Raum auf, vom Tanzboden bis zum Trafohäuschen. Und seit sieben Jahren gibt es die Kulturreihe mit dem Titel „Konrad-Max-Kunz-Tage“.

Bei dieser Veranstaltungsreihe ist die Aufführung der Bayernhymne allerdings keine Pflicht, denn Kunz war mehr als der Bayernhymne-Komponist. Er arbeitete als Musikerzieher, leitete Chöre und Gesangsvereine und mehr noch: In der Chor- und Sängerbewegung des 19. Jahrhunderts spielte er eine wichtige Rolle, trat von dessen liberalen Geist angespornt ein für die freiheitlich-demokratischen Grundprinzipien und machte sich stark für das Engagement der auf demokratische Reformen hoffenden Bürgerschaft.

Politik, Kunst und das gesellige Singen und Beisammensein sind der Dreiklang in Kunz´ Leben und Wirken, der bei den Schwandorfer Konrad-Max-Kunz-Tagen widerhallt. Schwandorfer Bürgerinnen und Bürger wirken mit bei Theateraufführungen, Konzerten, musikalischen Lesungen, Ausstellungen, Workshops und anderen kulturellen Ereignissen. Dabei treten die Kulturschaffenden aus Schwandorf und Umgebung mit professionellen Künstlern aus der Region auf. So sind die Konrad-Max-Kunz-Tage heute zu den Kulturtagen der Stadt Schwandorf geworden, an denen sich Jahr für Jahr zahlreiche Besucher erfreuen.

Karte Stadt Schwandorf

Stadt Schwandorf - Stadt im Seenland

http://www.total-lokal.de/city/schwandorf/data/92421_49_01_16/Inmitten der Urlaubsregion Oberpfälzer Seenland liegt das Mittelzentrum Schwandorf mit einer über 1.000jährigen Geschichte und vielen Sehenswürdigkeiten. Im historischen Blasturm erblickte am 29.4.1812 der Komponist der Bayernhymne, Konrad-Max-Kunz, das Licht der Welt. Die flächenmäßig fünftgrößte Stadt Bayerns ist hervorragend an das überregionale Schienen- und Straßennetz angebunden. Das moderne Schwandorf bietet ein abwechslungsreiches Freizeit- und Kulturangebot, familienfreundliches Wohnen und qualifizierte Arbeitsplätze. 

 

Oberpfälzer SeenlandStadt im Seenland            Wirtschaftsstandort SchwandorfMittelzentrum            Konrad Max KunzStadt der Bayernhymne            Logo Fairtrade-Stadt SchwandorfFairtrade-Stadt