Hilfsnavigation

Große Kreisstadt Schwandorf

Schriftoptionen

Volltextsuche

Veranstaltungshighlights
Kultur & Freizeit
Logo TourismusExterner Link: Logo Oberpfälzer KünstlerhausLogo Historische Felsenkeller SchwandorfExterner Link: Logo Stadtbibliothek Schwandorf
Logo Stadtmuseum SchwandorfLogo Jugendtreff SchwandorfExterner Link: Logo Volkshochschule SchwandorfLogo Städtische Bäder Schwandorf
So finden Sie uns
So finden Sie uns 
Citybus Fahrplan
Externer Link: CitybusLogoKlein 
Parken in Schwandorf
icon Parken 
Schwandorf Wetter

Der Wirtschaftsstandort in Schwandorf



Aktuelles



Schwandorf heute

 

  • In der Großen Kreisstadt Schwandorf leben auf einer Fläche von 123,76 km² knapp 30.000 Einwohner. 
  • Die Stadt Schwandorf bildet das Zentrum des gleichnamigen Landkreises. 
  • Schwandorf hat eine zentrale Lage im überregionalen Verkehrsnetz. 
  • Der Einzugsbereich der Stadt Schwandorf umfasst im Wesentlichen das Gebiet des gleichnamigen Landkreises mit über 140.000
          Einwohnern. 
  • Schwandorf hat sich zu einem bedeutsamen Gewerbe- und Industriestandort in der mittleren Oberpfalz entwickelt. Es stellt sich heute als
          wichtiges Versorgungs- und Bildungszentrum dar.
  • Die Stadt ist Sitz des gleichnamigen Landratsamtes (mit Gesundheitsamt, Schulamt und Veterinäramt).  
  • Wichtige Behörden sind in Schwandorf ansässig: Agentur für Arbeit, Finanzamt, Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten,
          Tierzuchtzentrum, Gemeinsames Zentrum der deutsch-tschechischen Polizei- und Zollzusammenarbeit, Amtsgericht, Arbeitsgericht und
          Landespolizeiinspektion. 
  • Das städt. Haushaltsvolumen bewegte sich in den Jahren 2008 bis 2012 zwischen 49,3 und 60,7 Mio. EUR.  
  • Im Landesentwicklungsprogramm Bayern und nach dem Regionalplan Oberpfalz-Nord ist Schwandorf als leistungsfähiges Mittelzentrum
          eingestuft.
  • Wir sind ein aufstrebendes, lebens- und liebenswertes Zentrum in der Oberpfalz! Durch die Altstadtsanierung hat sich das Gesicht
          Schwandorfs sehr zu einem positiven Erscheinungsbild gewandelt.
  • Unter Einbeziehung der Bürger wurde ein städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) erstellt.


  • Zukunftsperspektive

    Schwandorf bietet Innovationen und Zukunftsperspektiven:

    • Hochwertige Gewerbe- und Industrieflächen in verkehrsgünstiger Lage
    • Kompetenzen im Technologie- und Energiebereich.
    • Attraktiver Wohn,- Bildungs- und Lebensstandort
    • lebendiger Mittelpunkt in der Fremdenverkehrsregion Oberpfälzer Seenland


    Wirtschaft


    Sozialversicherungspflichtige Beschäftigte

    In der Großen Kreisstadt Schwandorf werden rund 12.200 sozialversicherungspflichtigte Beschäftigte gezählt.

    Arbeitskräftepotential

    Es gibt ein beachtliches Arbeitskräftepotential an mobilen, hochqualifizierten Arbeitnehmern, die täglich oder wöchentlich auspendeln und einen wohnortnahen Arbeitsplatz bevorzugen würden.

    Produzierendes Gewerbe

    Im Bereich des produzierenden Gewerbes stellt das verarbeitende Gewerbe einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar. Hier sind die wichtigsten Arbeitgeber insbesondere in der Drucktechnik, in der chemischen Industrie und in der Automobilzulieferung zu finden.

    Handwerksbetriebe/Dienstleistungssektor

    Zahlreiche gesunde Handwerksbetriebe bilden einen stabilen Faktor in der Schwandorfer Wirtschaft. Auch der Dienstleistungssektor ist in Schwandorf stark ausgeprägt. Dieser Bereich verfügt jedoch noch über ein beachtliches Entwicklungspotential.

    Einzelhandelszentrum

    Schwandorf ist das wichtigste Einzelhandelszentrum im Landkreis Schwandorf (über 140.000 Einwohner).

    Bevölkerungsentwicklung

    Schwandorf kann eine positive Bevölkerungsentwicklung verzeichnen. Arbeitsplatzangebot und attraktive Wohnbauflächen sowie auch zukünftig aktive Baulandausweisung in innenstadtnahen Gebieten bilden dafür stabile Faktoren.



    Interkommunales Gewerbegebiet an der A 93


    Das Interkommunale Gewerbegebiet an der A 93 liegt direkt an der Autobahnausfahrt Schwandorf/Wackersdorf. Die Große Kreisstadt Schwandorf, die Gemeinden Steinberg am See und Wackersdorf haben sich mit dem Ziel zusammengeschlossen, an dem attraktiven Standort neue Arbeitsplätze zu schaffen.

    Landesplanerische Vorgaben wie der Schutz der Innenstadt werden bei den Planungen berücksichtigt, um das Gebiet nachhaltig zu entwickeln. Die drei Verbandsgemeinden haben im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit vereinbart, das verkehrstechnisch hervorragend angebundene Zweckverbandsgebiet gemeinsam optimal zu beplanen, zu erschließen und zu betreuen.

    Das Verbandsgebiet umfasst rund 350 ha, wovon zunächst rund 70 ha (Bruttobauland) als Gewerbe- und Industrieflächen gewidmet werden sollen. Weitere Informationen unter „Wirtschaftsinfosystem“.