Hilfsnavigation

Große Kreisstadt Schwandorf

Schriftoptionen

Volltextsuche

Veranstaltungshighlights
Kultur & Freizeit
Logo TourismusExterner Link: Logo Oberpfälzer KünstlerhausLogo Historische Felsenkeller SchwandorfExterner Link: Logo Stadtbibliothek Schwandorf
Logo Stadtmuseum SchwandorfLogo Jugendtreff SchwandorfExterner Link: http://vhs.schwandorf.de/Logo Städtische Bäder Schwandorf
So finden Sie uns
So finden Sie uns 
Citybus Fahrplan
Externer Link: CitybusLogoKlein 
Parken in Schwandorf
icon Parken 
Schwandorf Wetter
Tritt für Tritt rund um Schwandorf


Tritt für Tritt rund um Schwandorf

Tour 1 - ins Charlottenhofer Weihergebiet (28 km)

Karte für die Tour 1

Der erste Radwandervorschlag führt in den nordöstlichen Teil des Stadtgebietes. Die Route verläuft überwiegend durch ein Wald- und Weihergebiet mit seltener Flora und Fauna. Auf zumeist weniger stark befahrenen Gemeindeverbindungsstraßen, auf Feld- und Waldwegen, führt die Strecke über 28 km. Es besteht auch die Möglichkeit, die Gesamttour in zwei „Schleifen“ an verschiedenen Tagen zu fahren.

Schleife 1 über 20 km ohne Umweg über Lindenlohe und Fronberg oder
Schleife 2 über 22 km ohne den Umweg über Rauberweiherhaus und Holzhaus.

Die überwiegend ebenerdig verlaufende und damit leicht zu fahrende Route nimmt ihren Ausgangspunkt am Parkplatz vor der Stadtbibliothek.
Über die Sandstraße, Kreuzbergring, Bayerwaldstraße biegen wir nach links in die Glätzlstraße und dann nach rechts in die Hoher-Bogen-Straße ein. Wir erreichen die Bahnlinie nach Furth. i. Wald und biegen kurz nach der Bahnunterführung links ab auf die Gemeindeverbindungsstraße Nattermoos-Niederhof. Nach Nattermoos kommen wir nach Niederhof, wo wir beim Bushäuschen links in die Niederhofer Straße einbiegen. Wir fahren durch Höflarn und durch die Bahnunterführung und überqueren (vorsichtig!) die B 85. Auf der Kronstettener Straße, vorbei an der Kirche, die man sich ansehen sollte, radeln wir weiter auf der Gemeindeverbindungsstraße Kronstetten-Prissath entlang der Autobahn A 93. Bei Kilometerstein 36,2 überqueren wir die Autobahn, fahren auf der Gemeindeverbindungsstraße weiter, vorbei an der Auffahrt zur Nordumgehung und über den Roter-Weiher-Bach (rechter Hand liegt eine Sandgrube), biegen in die Kreisstraße SAD 19 ein und halten uns rechts. Nach einigen hundert Metern biegen wir in Höhe der Ortschaft Freihöls (Kapelle) rechts ab und gelangen auf die Gemeindeverbindungsstraße Freihöls-Wackersdorf. Wir kommen beim CMT Charlottenhof vorbei, einem modernen Aus- und Fortbildungszentrum der Handwerkskammer Niederbayern/Oberpfalz. Beim Hinweisschild „Flugplatz“ geht es links ab in einen Waldweg. Dieser führt vorbei am Gelände des Sonderlandeplatzes Schwandorf und am Übungsgelände des Bundesgrenzschutzes Schwandorf. Bei günstiger Witterung kann man am Wochenende beim Sonderlandeplatz eine kleine Rast (Gaststätte wird vom Flugsportclub bewirtschaftet) einlegen und diese mit einem kurzen Rundflug verbinden.
Bei der Weiterfahrt gelangen wir dann auf die Gemeindeverbindungsstraße Holzhaus-Rauberweiherhaus und befahren diese in Richtung Holzhaus. Am Gasthof – als Brotzeitstation geeignet – folgen wir der abknickenden Vorfahrtsstraße (Kreisstraße SAD 19) in Richtung Freihöls, fahren in die Ortschaft ein und biegen in der Ortsmitte (vor der Kapelle) rechts ab in Richtung Lindenlohe. Zur Rechten erkennen wir bereits die Orthopädische Klinik Lindenlohe. Wir überqueren wieder die Autobahn A 93, biegen in der Ortsmitte von Lindenlohe links in die Flurbereinigungsstraße ein, halten uns rechts und folgen dann links einem Feld- und Waldweg, der uns durch eine herrliche Wald- und Wiesengegend entlang der Naab in Richtung Fronberg führt.
Wir unterqueren die Nordumgehung (B 85), fahren am neuen Friedhof vorbei zur Randolf-von-Breidbach-Straße (Allee). Wir kommen an die Kreisstraße SAD 19, halten uns rechts, befahren diese Straße ca. 200 m und biegen links bei der Ampel in die Friedrich-Flick-Straße/Hannathstraße ein. Vorbei am ASV-Sportgelände geht es weiter in Richtung Prissath. Die Ortschaft lassen wir rechts liegen und kommen dann wieder ins Weiherund Waldgebiet, biegen vor der Autobahnüberführung rechts ab in Richtung Kronstetten, befahren wieder die Gemeindeverbindungsstraße entlang der Autobahn A 93 und gelangen so über Kronstetten, Höflarn, Niederhof und Nattermoos wieder an den Ausgangspunkt zurück.

Tour 2 - Südliches Waldgebiet (14 km)

Tritt für Tritt ru...

Der 2. Radwandervorschlag führt in den südöstlichen Teil des Stadtgebietes. Die Route verläuft ohne größere Steigungen und überwiegend durch ein Waldgebiet. Die Fahrzeit beträgt bei zügiger Fahrweise ca. 60 - 90 Minuten und eignet sich daher auch bestens als täglicher „Trainingskurs“ für „Radprofis“ und solche, die es noch werden wollen – aber auch für eine „Spritztour“
nach Feierabend bietet sich die Strecke an.
Die Route nimmt ihren Ausgangspunkt am Parkplatz vor der Stadtbibliothek, führt über die Sandstraße, Kreuzbergring, Bayerwaldstraße nach links in die Glätzlstraße und dann nach rechts in die Hoher-Bogen-Straße zur Bahnlinie SAD-Furth i. Wald, die unterquert wird. Vorbei an einer Möbelschreinerei folgt der Radler der Hoher-Bogen-Straße bis zu den Bahnbrücken, fährt rechts über einen kleinen Kreisel auf die Radwegbrücke über die Bahn und kommt auf den Radweg, dem man ca. 2 km folgt. Am Ende des Radweges befahren wir ca. 200 m die Staatsstraße nach Steinberg, wo wir vor der Autobahnbrücke rechts in den geteerten Feld- und Waldweg einbiegen. Diesen befährt man entlang der Autobahn A 93 und biegt nach rechts ab auf einen geschotterten Feld- und Waldweg.
Nach einigen hundert Metern gelangen wir wieder auf den geteerten Weg entlang der Autobahn A 93. Auf einem Feld- und Waldweg fahren wir in Richtung Unterweiherhaus, wo wir vor dem Gehöft rechts abbiegen und dann wieder nach rechts entlang der Bahnstrecke Weiden-Regensburg bis zum zweiten beschrankten Bahnübergang fahren. Von hier hat man bereits einen schönen Blick auf die Stadt.
Auf dem Bahnübergang wird die Bahnlinie Weiden-Regensburg überquert. Wir kreuzen die Südtangente, fahren in das Industriegebiet Süd und gelangen in die Bellstraße, von der wir rechts in die Industriestraße abbiegen.
Wir folgen (vorbei am Kaufland) der abknickenden Vorfahrtsstraße und gelangen in die Sommerstraße.
Nach einigen hundert Metern geht es rechts ab in die Frühlingsstraße durch die Schwellenwerkunterführung. Wir biegen links ab und befahren die Flurstraße, bis wir wieder auf die Steinberger Straße bei der Unterführung treffen.
Durch die Steinberger Unterführung geht es weiter rechts ab in die Goethestraße und nach ca. 14 km ist der Ausgangspunkt an der Stadtbibliothek wieder erreicht. 

Tour 3 - Naabtaltour (25 km)

Karte für die Tour 3

Dieser Radwandervorschlag führt in den westlichen Teil des Stadtgebietes und stellt an den Radler größere Anforderungen, da er z. T. über Bergstrecken verläuft. Dafür aber wird der Radwanderfreund durch einen herrlichen Ausblick auf Schwandorf und das Naabtal-Panorama entschädigt. Man sollte sich die rd. 25 km lange Strecke als Tagestour mit einigen Erholungspausen vornehmen.
Den Ausgangspunkt bildet der Volksfestplatz in Krondorf, von wo aus die teilweise geteerte und geschotterte Uferpromenade entlang der Naab bis zur Ettmannsdorfer Straße befahren wird. Diese wird überquert und führt durch die Straße „Am Wöhranger“ am Spielplatz vorbei. Wir fahren (oder schieben hier) geradeaus (nicht nach rechts zum Gasthaus Ziegelhütte abbiegen) und folgen der Radwegbeschilderung. Hier finden Sie auch eine weiße Muschel am Baum. Diese Strecke ist ein Abschnitt des Jakobsweges, der durch Schwandorf führt.
Wir kommen kurz vor Naabsiegenhofen auf die Jurastraße, biegen links ab und fahren weiter in Richtung Gögglbach.
Beim Ortseingang wird die Abzweigung rechts nach Hartenricht befahren. In der Ortsmitte (Bushäuschen, Kapelle) biegen wir links ab und bleiben ca. 800 m auf dem geteerten Weg. Vor dem Waldrand biegen wir links auf einen Schotterweg ein. An der nächsten Weggabelung biegen wir rechts auf den geteerten Weg ab, der beständig bergauf zum Ortsteil Spielberg führt. (Im Hintergrund offenbart sich bei guter Fernsicht ein sehr schöner Blick auf Schwandorf).
In Spielberg biegen wir rechts ab und folgen der Flurbereinigungsstraße, die kurvenreich und hügelig und später an Fischteichen vorbei, nach Wiefelsdorf führt.
Wir überqueren die Kreisstraße und fahren die Strießendorfer Straße durch den Ortsteil Wiefelsdorf.
In der schönen Barockkirche St. Peter und Paul sollten Sie ein wenig verweilen. Sehenswert ist die spätgotische Madonna mit Kind von 1470 und der Hochaltar aus dem Frührokoko um 1748. Beachtung sollte auch der unter Denkmalschutz stehende historische Pfarrhof finden.
Wenige Meter weiter biegen wir nach dem Brauereigasthof mit Biergarten links in die Kreisstraße ein, und fahren in Richtung Klardorf. Kurz nach den beiden Brücken biegen wir links in einen Schotterweg ein, der nach 350 m wiederum nach links abzweigt.
Vorbei am Pumpwerk fahren wir in die Ortschaft Büchelkühn. Nach dem Gasthof Grabinger, biegen wir links vor den Anschlagtafeln in eine Flurbereinigungsstraße ein.
Nach ca. 500 m überqueren wir die Hauptstraße nach Naabeck und fahren geradeaus auf der geteerten Flurbereinigungsstraße an der Umspannstation des ehem. Bayerwerks und dessen Auslaufkanal entlang zum Stauwerk. Dort überqueren wir die Brücke, biegen anschließend nach 300 m rechts ab und folgen dem befestigten Weg in den Stadtteil Dachelhofen. Hier geht es ca. 50 m geradeaus weiter auf der Straße „In der Flur“. Danach biegen wir links ab, fahren an den Tennis- und Sportplätzen vorbei, gehen rechts durch die Absperrung und biegen beim Gasthof „Naabblick“ links in die Hallenbadstraße ein.
Wir fahren am Hallenbad und dem Feuerwehrhaus vorbei und wieder entlang der Naab auf einem befestigten, schönen Uferweg.
Von hier aus bietet sich zur Rechten ein herrlicher Blick auf den Weinberg.
Auf diesem Uferweg gelangen wir nach Ettmannsdorf, fahren immer geradeaus bis zur Konservenfabrik Gschoßmann und überqueren links die Naabbrücke. Unmittelbar danach biegen wir rechts in die Uferpromenade ein, die uns entlang der Naab wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt, den Krondorfer Anger, bringt.

Tour 4 - Feierabend-Tour (10 bzw. 12 km)

Karte für die Tour 4

Über rund 12 km erstreckt sich der 4. Radwandervorschlag, der die Stadtteile Krondorf, Münchshöf, Irlaching, Richt und Kreith näher kennen lernen lässt. Die Fahrzeit für die meist ebenerdig verlaufende Route ist bei gemütlicher Fahrt mit rund 60 Minuten anzusetzen; somit eignet sich die Strecke auch für den kurzen „Feierabendabstecher“.
Abfahrt ist am Krondorfer Anger (Volksfestplatz). Entlang der Naab gelangen wir auf dem Uferweg in die Ortsstraße, die in die Gemeindeverbindungsstraße Schwandorf - Schwarzenfeld mündet. Diese überqueren wir und fahren die Fröbelstraße entlang in Richtung Richt. Nach dem Pferdestall mit Koppel biegen wir rechts ab und fahren den Feldweg entlang, unter der Unterführung durch und dort nach links bis zur Ortschaft Irlaching. Nach dem Ort geht es links über die Bahnbrücke (Bahnlinie Schwandorf-Weiden) weiter. An der Einmündung in die Kreisstraße 3 wird links abgebogen (hier beginnt die zusätzliche Schleife Kreith).
Wir radeln bis zum Beginn des Ortsteils Richt. Hier biegen wir nach links ab, fahren über die Bahnbrücke und radeln auf der Flurbereinigungsstraße durch ein Wiesengebiet wieder in Richtung Krondorf immer geradeaus durch die Fröbelstraße bis zur Kreuzung (Gasthaus). Dort überqueren wir die Krondorfer Straße, fahren das letzte Stück in der Fröbelstraße weiter zum Radweg, den wir nach rechts nehmen, entlang der Naab bis zum Ausgangspunkt am Krondorfer Anger.
Schleife Kreith:
Nach 700 m auf der Kreisstraße SAD 3 sehen wir ein Schild „Irlaching Siedlung“. Hier biegen wir rechts ab, beim Trafohäuschen links, kommen an der Minigolfanlage in der Siedlung Irlaching vorbei und biegen an der nächsten Straße rechts ab in Richtung Kreith. An der ersten Kreuzung führt uns der Weg links nach Richt, durch den Ort den Berg hinunter. Wir biegen in die Kreisstraße ein, überqueren diese (Vorsicht!) nach wenigen Metern und fahren links über die Bahnbrücke durch Krondorf bis zum Ausgangspunkt Volksfestplatz.

Tour 5 - Berg-Tour (20 km)

Karte für die Tour 5

Tour Nr. 5 führt an die westliche Grenze des Stadtgebiets.
Die Strecke verläuft z. T. bergig und stellt daher größere Anforderungen an den Radwanderfreund. Auf einer Länge von rd. 29 km wird der Radler dafür durch eine sehr schöne Landschaft entschädigt. Außerdem besteht die Möglichkeit für Abstecher zu den prämierten Stadtteilen Neukirchen und Gögglbach mit ihren sehenswerten Häuserfassaden und Kirchen. Bei dieser Gelegenheit kann der Radler auch gleichzeitig in netten Ausflugslokalen eine kleine Rast einlegen und sich von den Strapazen erholen.
Der Ausgangspunkt dieser Tour ist wieder der Volksfestplatz in Krondorf, von wo aus die z. T. geteerte und geschotterte Uferpromenade entlang der Naab bis zur Ettmannsdorfer Straße (Brücke) befahren wird. Auf der Ettmannsdorfer Straße geht es den ersten steilen Anstieg hinauf. Man muss schon eine sehr gute Kondition haben, um den Berg hinaufzufahren. Wer diese nicht hat, schiebt das Gefährt am besten. Oben an der Neukirchener Straße angekommen, biegen wir links in diese ein und fahren auf der Jurastraße an Naabsiegenhofen vorbei in Richtung Gögglbach.
Kurz vor der Ortschaft wird die Abzweigung nach Hartenricht befahren; durch die Ortschaft geht es bergauf nach Neukirchen. Dort biegen wir nach rechts in die Kreisstraße SAD 3 ein. Nach einigen hundert Metern folgen wir der Abzweigung nach Haselbach und befahren die Kreisstraße SAD 21, die uns durch Krumbach und auf einem Anstieg weiter nach Haselbach führt. 200 Meter nach dem Ortsschild biegen wir rechts in die Hofwiesenstraße ein. Bei der Kläranlage folgen wir dem geteerten Weg über eine kleine Brücke, fahren rechts weg über die Privatstraße zum Gut Sitzenhof (Horsch Landmaschinen), das umfahren wird.
Wir kommen an eine wunderschöne schattige Allee und biegen links in diese ein. Dieser Weg mündet in die Kreisstraße SAD 3 ein. Wir fahren weiter bis Ettmannsdorf, biegen ca. 200 m nach Einfahrt zum Hotel „Ziegelhütte“ rechts in die Ettmannsdorfer Straße ein und fahren den Berg hinunter. Vorsicht – starkes Gefälle! Vor der Brücke biegen wir links wieder in den Uferweg ein, der uns zum Ausgangspunkt, dem Volksfestplatz in Krondorf, zurückbringt.
 
Diese Touren sind für Rennräder nicht geeignet!
Wir haben uns bemüht, die Strecken so genau wie möglich zu beschreiben. Wir bitten aber um Nachsicht, wenn zwischenzeitlich Änderungen durch Straßenbaumaßnahmen erfolgt ein sollten.
Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um Durchschnittswerte für eine normale, zügige Fahrt ohne längere Pausen.
Wenn Sie von den angegebenen Rast- und Besichtigungsmöglichkeiten Gebrauch machen wollen, sollten Sie eine entsprechend längere Fahrzeit einplanen.
Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge, die bei einer späteren Überarbeitung berücksichtigt werden könnten, sind wir dankbar.
Fahrradverleih:
Fa. Bruckner, Schwandorf, Tel. 09431/75703-0
Fa. Schißlbauer, Schwandorf, Tel. 09431/99704-0