Kirchweih-Markt, verkaufsoffener Sonntag und Straßensperrung

Am kommenden Sonntag findet am Marktplatz der traditionelle Schwandorfer „Kirchweih-Markt“ statt. Dieser Markt wird bereits seit dem Jahr 1299 abgehalten. Er wurde als zweiter Jahrmarkt im Jahr, an „Simon und Juda“, also am 28. Oktober gefeiert. Er ging als „Oktober-Kirchweih-Markt“ in die Jahrmarktsgeschichte der Stadt Schwandorf ein. Von den Schwandorfern wird er jedoch meist als „Mantelsonntag“ oder auch als „Allerheiligen-Markt“ bezeichnet, da die Gärtnereien an diesem Marktsonntag Grabschmuck für Allerheiligen verkaufen.

Das Ordnungsamt der Stadt hat für den „Kirchweih-Markt“ wieder eine Vielzahl von Fieranten mit einem vielfältigen Warenangebot – unter anderem Allerheiligengestecke, Bekleidung, Lederwaren, Uhren und Schmuck, Holz- und Korbwaren, Reinigungsprodukte, Gewürze, Tee, Suppen, mediterrane Feinkost, Honig- und Bienenprodukte, hausgemachte Räucherwaren, Süßwaren und verschiedene Imbisse – zugelassen. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass die Geschäfte an diesem Tag von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet sein dürfen.

Straßensperrung

Am verkaufsoffenen Sonntag sind folgende Straßen im Innenstadtbereich für den Gesamtverkehr gesperrt: die Friedrich-Ebert-Straße ab dem Wendelinplatz über den Marktplatz bis zur "Beer-Kreuzung", die Bahnhofstraße ab dem Schlesierplatz, die Breite Straße, die Rathausstraße und die Ettmannsdorfer Straße ab dem Adolf-Kolping-Platz. Der Verkehr in der Schwaigerstraße ist in Richtung Weinbergstraße bzw. über die Friedrich-Ebert-Straße stadtauswärts in Fahrtrichtung Wackersdorfer- und Regensburger Straße möglich. Die Zufahrt zur Spitzwegstraße ist über die Bahnhofstraße – Friedrich-Ebert-Straße für Anwohner frei.