Hervorragend im Zeitplan und finanziellen Rahmen liegen die Arbeiten in der Oskar-Kösters-Straße. Oberbürgermeister Andreas Feller ließ sich vor Ort auf der Baustelle informieren. Im September des letzten Jahres wurde mit der Maßnahme begonnen. Die Stadt investiert die stattliche Summe von gut 500.000 Euro in das Projekt.

Nach einer relativ kurzen Winterpause konnte die beauftragte Tiefbaufirma Sturm aus Bernhardswald aufgrund der relativ günstigen Witterung schon im Januar die Bauarbeiten wieder aufnehmen, mit dem Ergebnis, dass ein großer Teil der Bauleistung bereits ausgeführt ist und mit einer Fertigstellung voraussichtlich schon Ende April zu rechnen ist.

OB Andreas Feller lobte den Einsatz der Firma und die damit verbundene Verkürzung der Bauzeit. „Das wird die Anwohner freuen, wenn die Baustelle früher fertig wird, als gedacht“, so der Oberbürgermeister, als Fazit der Begehung. Neben 600 Metern verlegten Kanalrohren in unterschiedlichen Dimensionen wird eine neue Fahrbahn mit einer Breite von fünf Metern und einem seitlichen Mehrzweckstreifen (Breite 1,50 Meter) angelegt. Zur Zeit werden Pflasterarbeiten ausgeführt.

Von links nach rechts: Bauamtsleiter Roland Stehr, Mathias Sturm von der gleichnamigen Baufirma, OB Andreas Feller