In Zeiten der Covid-19-Pandemie machen sich die Veranstalter der Woche der Nachbarn, das Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) und die Stadt Schwandorf, die neugeschaffenen technischen Möglichkeiten zu Nutze und führen das mehrtägige Kulturfestival erstmalig online durch. Auf der interaktiven Event-Plattform dürfen sich Kulturschaffende und -interessierte von 12. bis 15. Mai 2021 auf zahlreiche grenzüberschreitende Programmbeiträge und Angebote aus Bayern und Böhmen freuen.

Highlight des Kulturstadtjahres ist die Woche der Nachbarn, ein viertägiges Kulturfestival, bei dem die kulturelle und touristische Vielfalt aus den sechs Nachbarregionen mittels diverser Programmbeiträge präsentiert wird. Von Beginn an wurden bei den Planungsvorbereitungen diverse pandemiekonforme Veranstaltungsformate berücksichtigt, sodass möglichst variabel auf die jeweilige Situation reagiert werden kann. Angesichts des Infektionsgeschehens dies- und jenseits der Grenze mussten das Centrum Bavaria Bohemia und die Stadt Schwandorf das ursprünglich geplante Festivalgelände auf den Außenanlagen des Oberpfälzer Künstlerhauses in den digitalen Raum verlagern. Interessierte Besucherinnen und Besucher aus Deutschland und Tschechien dürfen sich vom 12. bis 15. Mai 2021 auf Konzerte im Livestream, Präsentationen, Kreativworkshops und -kurse, Aufführungen und spannende Diskussionen im virtuellen Raum freuen dürfen.

Das Centrum Bavaria Bohemia hat mit dem virtuellen Rundgang durch die bayerisch-böhmische Krippenausstellung und der dreiteiligen Webinar-Reihe zum Thema „Kulturarbeit – weitermachen und neu starten!“ im Rahmen des Kulturstadtprojekts bereits wertvolle Erfahrungen gesammelt und durchwegs positive Resonanzen erhalten. Die Zielsetzung der Veranstaltungen, die Sichtbarkeit und Vernetzung des Kulturlebens der bayerischen und tschechischen Nachbarregionen zu erhöhen und Kulturakteuren hierfür eine Plattform zu bieten, ist auch bei der Woche der Nachbarn maßgebend. Auf einer interaktiven Online-Plattform, deren Gestaltung an die Kulturstadt Schwandorf erinnert, haben Aussteller die Möglichkeit ihre Aktivitäten zu präsentieren und neue (grenzüberschreitende) Kontakte zu knüpfen. Veronika Hofinger, Leiterin des CeBB, und David Bender, Programmmanager, laden interessierte Kultureinrichtungen, grenzüberschreitende Initiativen, sowie Kulturschaffende und Kunsthandwerker am Dienstag, den 30.03.2021 um 10 Uhr, herzlich zu einer Infoveranstaltung ein.

Das Kulturstadtjahr startete nach einer ersten, pandemiebedingten Verschiebung im August 2020 in Schwandorf und kann auf eine insgesamt positive Bilanz von 15 erfolgreichen Veranstaltungen zurückblicken. Die Woche der Nachbarn bietet zum Abschluss nochmal gute Unterhaltung und tolle Beiträge. „Solch ein kompaktes und breitgefächertes Informationsangebot über das kulturelle und touristische Angebot in den sechs Nachbarregionen sucht seinesgleichen“, freut sich auch schon Susanne Lehnfeld, Leiterin des Kulturamtes in Schwandorf. Im Anschluss wandert das Kulturstadtprojekt in Gestalt des Kulturstadt-Pavillons, einem umgebauten Seefrachtcontainer, der als bayerisch-böhmischer Informations-, Begegnungs- und Veranstaltungsraum fungiert, von Schwandorf nach Wunsiedel, der Kulturstadt Bayern-Böhmen 2021. Im oberfränkischen Wunsiedel dürfen sich Kulturinteressierte bereits auf das KULTstadt Eröffnungswochenende am 05. und 06. Juni 2021 freuen. Bis Ende des Jahres sind zahlreiche Kultur- und Bildungsangebote in Wunsiedel geplant und die Hoffnung ist groß, dass der grenzüberschreitende Austausch und die Begegnung auf die ein oder andere Weise möglich werden.

Das Projekt Kulturstadt Bayern-Böhmen wird vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, dem Landkreis und der Stadt Schwandorf und der Kulturstiftung Bavaria Bohemia finanziert.
Das Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee fungiert als zweisprachiges Kontakt- und Informationszentrum. Während des ganzen Jahres finden hier Kultur- und Begegnungsveranstaltungen statt. Die CeBB-Website www.bbkult.net bietet umfassende Informationen zum kulturellen Leben an der bayerischen und tschechischen Grenze.

Ansprechpartner im Centrum Bavaria Bohemia:


- Dr. Veronika Hofinger, Projektleiterin, veronika.hofinger@cebb.de, Tel. 09674 924877
- David Bender, Programm- und Projektmanagement Kulturstadt Bayern-Böhmen, david.bender@cebb.de, Tel. 09674 924877
- Veronika Widmann, PR / Öffentlichkeitsarbeit, veronika.krizkova@cebb.de, Tel. 09674 924877