Gewinnübergabe aus der Aktion „Baustellenpass 2019“

Am Donnerstag, den 14.11.2019 war es soweit. Aus 901 eingereichten Baustellenpässen der Einkaufsaktion rund um die Baustelle Friedrich-Ebert-Straße wurde im Rathaus der Hauptgewinn gezogen. Ingrid Schüle ist die glückliche Gewinnerin eines Rollers im Wert von 1.600 Euro. Sie hatte mit ihrem Mann immer fleißig in der Innenstadt eingekauft, um den Baustellenpass mit den erforderlichen Stempeln zu füllen.

Gesponsert wurde der Roller vom Zweiradhof Peter Hartl. Oberbürgermeister Andreas Feller, Sandra Grabinger von der Wirtschaftsförderung und Peter Hartl übergaben am Montag persönlich den blauen Roller an Ingrid Schüle und ihren Mann Rudolf Schüle. „Da hat sich das Einkaufen gelohnt“ freute sich die neue Besitzerin.

Die Aktion „Baustellenpass“ begann im Frühjahr mit dem 2. Bauabschnitt der Friedrich-Ebert-Straße und endete Ende Oktober. Ziel der Gemeinschaftsaktion der Stadt und des Wirtschaftsforums war, den Baustellenpass bei einem Mindesteinkauf i.H.v. 10 Euro bei einem der 45 beteiligten Einzelhändlern abstempeln zu lassen. Wer 10 Stempel zusammen hatte, konnte den Baustellenpass im Tourismusbüro abgeben und bekam im Gegenzug einen Sofortgewinn in Form eines „Schwandorf Zehners“. Insgesamt wurden 901 Baustellenpässe eingereicht. Das waren um die 700 mehr als im Vorjahr. Da lag die Hürde allerdings auch doppelt so hoch, da mindestens 20 Stempeln „erkauft“ werden mussten.