Mit Unterstützung der Firma Globus.

Bereits 1971 wurde in Zusammenarbeit mit dem Bundesgrenzschutz und der VITA Lebensversicherung AG ein Trimm-dich-Pfad, damals noch VITA-Parcours, am Weinberg errichtet. Die Strecke führt seit jeher durch Privatwald, dessen Eigentümer die sportlichen Ambitionen der Schwandorfer unterstützen. Erst 2017 wurde zwischen der Stadt Schwandorf und den Waldeigentümern eine Nutzungsvereinbarung geschlossen, laut der die Stadt Unterhalt und die Verkehrssicherung der Strecke und der Geräte übernimmt.

Durch den Zahn der Zeit sowie einzelnen Vandalismusschäden war der Trimm-dich-Pfad jetzt in die Jahre gekommen und wurde einer grundlegenden Erneuerung unterzogen.

Als Unterstützer konnte man die Firma Globus gewinnen, die die neue Beschilderung des Trimm-dich-Pfads mit 2.700,-€ finanzierte.

Sämtliche Arbeiten wurden vom Bauhof der Stadt Schwandorf in Eigenleistung ausgeführt. Das Holz der Geräte und Bänke stammt aus den städtischen Wäldern und wurde von den Bauhofschreinern und -schlossern weiterverarbeitet. Auch die als Bodenbelag genutzten Hackschnitzel stammen aus dem Stadtwald. Oberbürgermeister Andreas Feller bedankte sich beim ehemaligen Globus Geschäftsleiter Reiner Debernitz und dessen Nachfolger Stefan Schmid, dass die Firma Globus neben zahlreichen weiteren Projekten in der Stadt Schwandorf auch den Trimm-dich-Pfad am Weinberg großartig unterstützt. Den Mitarbeitern des Bauhofs dankte der Oberbürgermeister für die geleistete Arbeit und wünschte allen Sportbegeisterten viel Spaß beim künftigen Trainieren an den neugestalteten 20 Stationen des Parcours auf der 2,3 km langen Rundstrecke.