Oberbürgermeister Andreas Feller verschaffte sich persönlich vor Ort einen Überblick über das geplante Bauvorhaben der Firma „Scheffer Bauunternehmen GmbH“ in der Dachelhofer Straße.
Auf einem Gelände mit ca. 3.200 m²  sollen 4 Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 22 Wohneinheiten, davon 12 im geförderten Wohnungsbau, entstehen. Die geförderten Wohnungen haben 2 bzw. 3 Zimmer und sind zwischen 53 und 74 Quadratmeter groß. Alle Wohnungen sind barrierefrei und weisen im EG einen eigenem Gartenanteil sowie im OG/DG einen Balkon bzw. eine Dachterrasse auf. Die Ausführung erfolgt als Kfw-Effizienzhaus 55. Die Häuser sollen an die örtliche Fernwärmeversorgung der Stadt Schwandorf angeschlossen werden.
Mit dem Bau der Wohnanlage wird eine städtebauliche Lücke geschlossen. Die Kombination aus geförderten Mietwohnungen und frei finanziertem Wohnungsbau soll die Entstehung einseitig genutzter Quartiere verhindern. Nach Ansicht des Oberbürgermeisters Andreas Feller schaffe man dadurch ein „gutes soziales Miteinander in einer schönen und ruhigen Wohnumgebung“. Durch die günstige Verkehrslage an der Dachelhofer Straße mit einer Bushaltestelle direkt vor der Haustür, sowie einem Spielplatz in der Nähe sind die Zielgruppen junge Familien, Alleinstehende und Senioren mit geringem Einkommen.
Der Bauherr ist ein junges mittelständisches Bauunternehmen mit dem Tätigkeitsschwerpunkt im Wohnungsbau. 2001 von Alexander Scheffer gegründet, übernahmen seine Kinder Maurer- und Betonbaumeister Paul Scheffer und Architektin Ina Scheffer die Geschäftsführung des Unternehmens. 2015 wurde das erste Projekt als Bauträger umgesetzt. Das Team rund um die beiden Geschäftsführer begleitet das Bauprojekt von der Planung bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe. „Ein Schwandorfer Unternehmen, das in Schwandorf für Schwandorfer investiert, indem es bezahlbaren Wohnraum schafft, ist ein Gewinn für die Stadt“, so das Fazit des Oberbürgermeisters.