In der vergangenen Woche nahm das Tourismusbüro Schwandorf sein Führungsangebot nach der Corona-Zwangspause wieder auf. Bei einer Kinder-Führung am Dienstag, einer Stadtführung am Freitag und einer sonntäglichen Kirchenführung auf dem Kreuzberg konnten die Gäste die Große Kreisstadt und ihre Besonderheiten entdecken.

 

Die sommerlichen Temperaturen lockten am Freitag jedoch einige angemeldeten Gäste lieber an die nahegelegenen Seen, weshalb sich die Teilnehmerzahl der Stadtführung kurzfristig auf eine Person reduzierte. Die angemeldete Dame wurde aber nichtsdestotrotz aufs herzlichste willkommen geheißen und von Gästeführer Josef Albrecht durch die Stadt geführt. 

Oberbürgermeister Andreas Feller ließ es sich nicht nehmen, die Teilnehmerin persönlich zu der exklusiven Einzel-Führung zu begrüßen und ihr einen vergnüglichen Stadtrundgang zu wünschen.

 

Der aktuell vorgeschriebene Mindestabstand konnte bei dieser Führung also problemlos eingehalten werden. Für alle Führungen gilt derzeit der Mindestabstand von 1,5 Metern zu allen Personen, sowie Maskenpflicht in Innenräumen. „Der Blasturm kann aufgrund der aktuellen Regelungen leider derzeit nicht von innen besichtigt werden. Dafür werden wir das Felsenkeller-Labyrinth aber in Kürze wieder öffnen und unsere Erfahrungen aus den ersten Nach-Corona-Führungen in das neue Konzept einfließen lassen.“, so Johannes Lohrer vom Tourismusbüro