Unter dem Motto „Mit Mama oder Papa zur Arbeit gehen“ hat die Stadt Schwandorf am schulfreien Buß- und Bettag bereits zum siebten Mal einen Kinder-Mitbringtag angeboten. Die Kinder erwartete ein abwechslungsreiches Programm.

Nach einem Besuch am Arbeitsplatz der Eltern begrüßte Oberbürgermeister Andreas Feller die Kinder bei einem gemeinsamen Frühstück. Anschließend besichtigten die Kinder mit einem Gästeführer den historischen Blasturm und ließen sich von ihm Interessantes von diesem Wehrturm und der Geburtsstätte von Konrad Max Kunz, dem Komponisten der Bayernhymne, berichten.

Nach dem Mittagessen startete die Gruppe mit 11 Kindern, der Familienbeauftragten Gabriele Dörfler, die diesen Tag organisiert hatte, und dem Personalratsvorsitzenden Paul Bäßler, zum Besuch des Technischen Hilfswerkes, Ortsgruppe Schwandorf.

Die Jugendgruppe des THW Schwandorf sorgte dann am Nachmittag dafür, dass keine Langeweile aufkam. Der Jugendbetreuer Markus Lederer hieß die Jungen und Mädchen herzlich willkommen. Den Kindern wurde die Arbeit und Ausbildung beim THW erklärt und sie erfuhren viel über die vielseitigen Einsätze des THW. Anschließend durften die Mädchen und Jungen bei verschiedenen Stationen, die die Jugendgruppe aufgebaut hatte, ihr Geschick mit verschiedenen Geräten ausprobieren. Die größte Begeisterung löste hierbei der Wettkampf beim Ziehen eines Lkws und das Stapeln von Kisten aus. Die Kinder stapelten, mit entsprechender Sicherung und Hilfestellung, bis zu 21 Kisten aufeinander.

Alle haben sich am diesjährigen Kinder- Mitbringtag prächtig unterhalten und freuen sich schon auf ein Wiedersehen 2022.