Eine ausländische Delegation mit Polizeibeamten aus Bulgarien, Rumänien und Polen besuchten Ende Juli das Gemeiname Zentrum der deutsch-tschechischen Polizei- und Zollzusammenarbeit in Schwandorf.

Organisiert wurde der Besuch von der Leiterin der Ausländerpolizei in Pilsen Oberst Dr jur. Kveta Kondrysova.

Die ausländischen Polizeibeamten sind derzeit in einer gemeinsamen Streife in Tschechien eingesetzt. Während dieses Einsatzes soll es ihnen ermöglicht werden, die verschiedenen Polizeibehörden und -dienststellen des Gastlandes kennen zu lernen. Mit auf dem Plan stand auch ein Besuch beim Gemeinsamen Zentrum in Schwandorf.

Hintergrund ist ein gemeinsames Abkommen der Innenministerien der Länder Tschechien, Bulgarien, Polen und Rumänien über die Entsendung von Polizeibeamten in gemeinsame Streifen in Gewerbegebieten in Tschechien. Dort arbeiten und wohnen verstärkt Arbeitnehmer aus Bulgarien, Polen und Rumänien. Durch die Entsendung gemeinsamer Streifen in diese Gebiete aus den Heimatländern der Gastarbeiter soll die öffentliche Sicherheit und Odnung gewährleistet werden und Kriminalität und Ordnungswidrigkeiten vorgebeugt werden.

Oberst Dr. Jur. Kondrysova betont dabei, dass es derzeit keine Probleme gebe, man durch den Einsatz der gemeinsamen Streife jedoch einen wichtigen Beitrag leiste, das Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung und auch unter den ausländischen Mitarbeitern zu stärken. Man habe bisher damit nur positive Erfahrungen machen können.

Die gemeinsamen Streifen sind vom 01. April bis zum 31. Juli in den Bezirken Parubice, Mittelböhmen und Plzeň (Pilsen)  eingesetzt. Im Bezirk Pilsen waren insgesamt 10 Polizisten, davon 4 aus Bulgarien, 4 aus Rumänien und 2 Beamte aus Polen im Einsatz.

POR Christian Kiener ist der Deutsche Koordinator des Gemeinsamen Zentrums und zugleich Leiter des bayerischen Kontigentes. Sein Stellvertreter ist EPHK Markus Leitl, der Leiter des Kontigentes der Bundespolizei. Der tschechische Koordinator des Gemeinsamen Zentrums ist Pave Rybar. Sie alle nahmen sich Zeit um die jungen Beamten über die Arbeit ihrer Dienststelle zu informieren.

Oberbürgermeister Andreas Feller begrüßte die Gäste aus Tschechien, Rumänien, Bulgarien und Polen persönlich und wünschte ihne eine schönen Aufenthalt in Schwandorf und viel Spaß bei der anschließenden Stadtführung.