Hilfsnavigation

Bombenfund am St. Barbara Krankenhaus -
Aktuell: Infos zum Bahnverkehr

Bei den Bauarbeiten für den Neu- und Erweiterungsbau des St. Barbara Krankenhauses wurde am Freitag, 22.09.17 um 8:55 Uhr eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Es handelt sich dabei um eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe englischen Typs, die wahrscheinlich beim Bombenangriff auf den Bahnhof Schwandorf am 17. April 1945 niedergegangen ist. Sie ist ca. einen Meter lang und hat einen Durchmesser von 30 Zentimetern.

Gegenwärtig geht von der Fliegerbombe laut Kampfmittelräumdienst keine Gefahr aus.

Der Sprengkörper muss am Samstag, den 30.09.2017, entschärft werden.


Auf dieser Seite finden Sie alle offiziellen Informationen der Stadt Schwandorf.

 

Bürgerinformation: Bürgertelefon

Ab Montag, 25. September 2017 ist ein Bürgertelefon unter der Rufnummer
09431 / 45-333 eingerichtet.

Pflegebedürftige Personen oder Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf werden gebeten, sich möglichst umgehend zu melden, um eine Abholung und fachgerechte Betreuung durch die Rettungsdienste zu gewährleisten.


Evakuierungsmaßnahmen

Als Termin für die Entschärfung der Bombe wurde Samstag, der 30. September 2017, festgelegt.

Ab 8.00 Uhr werden an diesem Tag in einem Radius von 300 Metern die Anwohner evakuiert.

• Kartenansicht Evakuierungsbereich (PDF; 1,4 MB)

• Übersicht über die betroffenen Straßen und Hausnummern (PDF; 214 KB)

• Allgemeinverfügung der Stadt Schwandorf v. 25.09.2017 (PDF; 1,1 MB)

• Anwohnerinformation / Flugblatt (PDF; 872 KB)


Während des Evakuierungszeitraums und der Entschärfung richtet die Stadt Schwandorf eine Betreuungsstelle in der Oberpfalzhalle, Schwimmbadstraße 4, 92421 Schwandorf, ein.

Es stehen Parkmöglichkeiten an der Oberpfalzhalle, beim Landratsamt und beim Erlebnisbad zur Verfügung.

In Zusammenarbeit mit der Fa. Schmid-Faszinatour wird ein kostenloser Bustransfer vom Evakuierungsgebiet zur Oberpfalzhalle und zurück eingerichtet. Die Haltestellen sind in folgendem Plan ersichtlich:

• Evakuierungsplan mit Haltestellen für den Bustransfer (PDF; 833 KB)

Der Bus wird die o. g. Haltestellen am Samstag, 30.09.2017 ab 8:00 Uhr in regelmäßigen Abständen bis zum Abschluss der Evakuierungsmaßnahme anfahren.
Die Rückfahrt erfolgt nach Abschluss der Bombenentschärfung.

Über das Ende der Maßnahmen wird öffentlich informiert.


Die Räumung des Krankenhauses St. Barbara erfolgt in eigener Zuständigkeit des Krankenhauses St. Barbara. Die betroffenen Patienten werden vom Krankenhaus informiert. Aktuelle Informationen finden Sie online unter
www.barmherzige-bauen-zukunft.de

Für Fragen, die das Krankenhaus betreffen, wurden zwei Informationstelefone eingerichtet:
• Kreissaal-Hotline: Tel. 09431 / 45-331
• Infotelefon für Patienten und Angehörige: Tel. 09431 / 45-334


Straßensperrungen

Alle Straßen im Evakuierungsgebiet werden am Samstag, 30.09.2017 ab 8:00 Uhr durch Polizei und Feuerwehr gesperrt. Eine Einfahrt in den gesperrten Bereich wird nicht mehr möglich sein.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den gesperrten Bereich großräumig zu umfahren.


ÖPNV:

Im Citybusbetrieb wird es zu folgenden Einschränkungen kommen:
 
 
Die Linie 102/A fährt am 30.09.2017 (zu den folgenden Zeiten /8:31/10:31/12:31) nur folgende Haltestellen an:
8:31 Bahnhof ZOB
8:32 Finanzamt
8:34 Marktplatz
8:34 Rathaus Schwandorf
8:36 Senefelderstraße
8:37 Wilhelm-Busch-Straße
8:38 Grillparzerplatz
8:39 Schenkendorffstraße
8:40 An der Schwefelquelle
8:41 Friedhof / Parkplatz
8:43 Schützenheim
8:44 Kreuzbergschule
8:48 Gibachtstraße
8:50 Hoher Bogen / Tierzuchtzentrum
8:57 Bahnhof/ZOB
 
Folgende Haltestellen werden von Linie 102/A nicht angefahren: 
• Kreuzbergring / Winterbergstraße
• Kreuzbergring / Osserstraße
• Kreuzbergring / Uhlandstraße
• Glätzlstraße / Berufsschule
• Behringstraße
• Röntgenstraße
• Krankenhaus
• Steinberger Str. / Einkaufszentrum
 
 
 
 
Die Linie 102/B fährt am 30.09.2017 (zu den folgenden Zeiten /7:31/9:31/11:31/13:31) nur folgende Haltestellen an:
 
7:31 Bahnhof ZOB Begin
7:32 Finanzamt
7:32 Wendelinplatz
7:34 Sandstraße/Amtsgericht
7.40 Kreuzbergschule
7:42 Gibachtstraße
7:45 Vitalzentrum
7:47 Landratsamt
7:48 An der Schwefelquelle
7:49 Schenkendorffstraße
7:50 Grillparzerplatz
7:51 Wilhelm-Busch-Straße
7:51 Senefelderstraße
7:52 Rathaus Schwandorf
7:54 Naabuferstraße
7:59 Bahnhof
 
Folgende Haltestellen werden von Linie 102/B nicht angefahren:
• Goethestraße / Karmelitenstraße
• Krankenhaus
• Röntgenstraße
• Behringstraße
• Hoher-Bogen / Tierzuchtzentrum
• Glätzlstraße / Berufsschule
• Kreuzbergring / Uhlandstraße
• Kreuzbergring / Osserstraße
• Kreuzbergring / Winterbergstraße
 
 
 
Bei den Citybuslinien 101 / A und 101 / B ergeben sich keine Änderungen.
 

Infos zum Bahnverkehr

Auf den Bahnlinien Schwandorf – Regensburg und Schwandorf – Furth im Wald
wird der Bahnverkehr im Evakuierungsbereich mit Beginn der Entschärfungsmaßnahme eingestellt.
Die Deutsche Bahn hat in einem Gespräch am Donnerstagabend mitgeteilt,
dass für diese Zeit ein Schienenersatzverkehr eingerichtet wird.
Alle weiteren Informationen erhalten sie am Bahnhof.

 

 

Karte Stadt Schwandorf

Stadt Schwandorf - Stadt im Seenland

http://www.total-lokal.de/city/schwandorf/data/92421_49_01_16/Inmitten der Urlaubsregion Oberpfälzer Seenland liegt das Mittelzentrum Schwandorf mit einer über 1.000jährigen Geschichte und vielen Sehenswürdigkeiten. Im historischen Blasturm erblickte am 29.4.1812 der Komponist der Bayernhymne, Konrad-Max-Kunz, das Licht der Welt. Die flächenmäßig fünftgrößte Stadt Bayerns ist hervorragend an das überregionale Schienen- und Straßennetz angebunden. Das moderne Schwandorf bietet ein abwechslungsreiches Freizeit- und Kulturangebot, familienfreundliches Wohnen und qualifizierte Arbeitsplätze. 

 

Oberpfälzer SeenlandStadt im Seenland            Wirtschaftsstandort SchwandorfMittelzentrum            Konrad Max KunzStadt der Bayernhymne            Logo Fairtrade-Stadt SchwandorfFairtrade-Stadt