Hilfsnavigation

Rückblicke & Impressionen

Im Rahmen der Kulturstadt Bayern-Böhmen in Schwandorf fanden bereits zahlreiche Veranstaltungen wie Filmabende, Lesungen, Führungen, Sprachkurse oder Konzerte statt.
Rückblicke mit Informationen & Impressionen zu den einzelnen Veranstaltungen erhalten Sie hier. Viel Spaß beim Stöbern.

Kulturstadt-Höhepunkt:
Die digitale Woche der Nachbarn
12. - 15. Mai 2021

Mit dem digitalen Kulturfestival Woche der Nachbarn fand das Kulturstadtprogramm in Schwandorf, der Kulturstadt Bayern-Böhmen 2020/21, seinen End- und Höhepunkt. An die 5000 Besucherinnen und Besucher nutzten die Angebote auf der dem Stadtbild Schwandorfs entlehnte virtuelle Veranstaltungsplattform, auf Facebook und YouTube. Zu den Publikumsfavoriten gehörten die Live-Konzerte und Präsentationen. Großer Beliebtheit erfreuten sich die Konzerte der Dixie Hot Licks, der Oberpfälzer Band Acoustic Gravity und der St. Johnny Blues Band aus Pilsen, die Live aus dem Schwandorfer Felsenkeller übertragen wurde. Die Zirkus- und Zaubershow war besonders unter den jungen Teilnehmer:innen sehr beliebt. In mehreren Pecha-Kucha-Kurzvorstellungen haben sich Tourismusdestinationen & grenzüberschreitende (Kultur-) Einrichtungen vorgestellt. Über 100 spannende Programmpunkte und Mitmachangebote aus den Nachbarregionen Oberpfalz, Pilsen, Karlsbad, Oberfranken, Niederbayern und Südböhmen wurden auf der Plattform nachbarn-sousede.bbkult.net zusammengestellt. Die Kulturstadt Bayern-Böhmen zieht 2021 weiter nach Wunsiedel.




Online-Lesung mit Jiří Hájíček
22. April 2021

Am Donnerstag, den 22.04.2021 fand eine Online-Lesung mit Jiří Hájíček statt. Er las aus seinem Roman „Der Regenstab“ („Dešťová hůl“), die deutsche Übersetzung wurde dabei von der Übersetzerin selbst, der Slawistin Frau Kristina Kallert, gelesen.

Die aufgezeichnete Lesung finden Sie auf YouTube: Jiří Hájíček: “Der Regenstab | Dešťová hůl“




Natur- und Kulturerbe Grünes Band / Přírodní a kulturní dědictví Zelený pás Fotoausstellung im Rahmen von Schwandorf Kulturstadt Bayern Böhmen
12. November bis 15. März 2021

Kunst für alle! Unter diesem Motto startete das Oberpfälzer Künstlerhaus die Initiative in Antwort auf Corona und brachte die Fotoausstellung „Grünes Band“ in die Innenstadt Schwandorfs.

Über 100 der insgesamt 150 beeindruckenden Landschaftsaufnahmen entlang des Grünen Bandes waren gerahmt in den städtischen Kulturschaufenstern sowie als Teil der KunstZeitRaum-Inititative am Wendelinplatz und in Leerständen in der Neubäckergasse/Ecke Friedrich-Ebert-Straße rund um die Uhr zu sehen. Außerdem sichtbar waren die Fotoselektionen in Schaukästen des Stadtmuseums, Lichtwerk Kino und Foto Frey. Interessierte konnten die Fotografien bei einem Ausstellungs-Spaziergang in aller Ruhe betrachten.

Das Grüne Band entlang des ehemaligen „Eisernen Vorhangs“ erstreckt sich auf über 12.500 km quer durch Europa. Die Fotoausstellung zeigte die von einer fünfköpfigen Jury ausgewählten Ergebnisse eines Fotowettbewerbs zum Thema Natur- und Kulturerbe Grünes Band Bayern-Tschechien.

Als sich vor 30 Jahren die Grenzen wieder öffneten, gab es an der Schnittstelle zwischen West und Ost viel Neues zu entdecken: ein in Mitteleuropa einzigartiges Gebiet entstand, in dem sich die Natur frei entfalten konnte, ein Netz aus Biotopen und historisch geprägten Kulturlandschaften. Die Spuren untergegangener Ortschaften und historischer Landnutzung ebenso wie die Ruinen der Grenzwachkasernen oder verwaiste Bunker zeugen von der Vergangenheit.

Förderpartner der Ausstellung sind das Centrum Bavaria Bohemia (CeBB), der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds (DZTF) in Prag und der Landkreis Schwandorf. Das Projekt Kulturstadt Bayern-Böhmen, umgesetzt von Bavaria Bohemia e.V. / Centrum Bavaria Bohemia, wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, den Landkreis Schwandorf und die Stadt Schwandorf.




Online-Seminarreihe „Kulturarbeit – weitermachen und neu starten!“
21. Januar bis 04. Februar 2021

Die Online-Seminarreihe war ein großer Erfolg. Mit knapp 40 Teilnehmenden aus ganz Bayern und den tschechischen Grenzregionen stieß es auf große Resonanz.

Die Seminar-Reihe behandelte das beherrschende Thema im Jahr 2020, die Corona-Pandemie, diese brachte das Kulturleben sowohl in Deutschland, als auch in Tschechien weitestgehend zum Erliegen und hat alle Kulturakteure vor ungeahnte Herausforderungen gestellt. Trotz widriger Bedingungen wurden innerhalb kürzester Zeit kreative und innovative Lösungsansätze entwickelt.

Die simultan gedolmetschte (dt/cz) online-Seminarreihe mit deutschen und tschechischen Vertreter:innen von Kulturvereinen, -Organisationen und -Institutionen ermöglichte einen gemeinsamen und grenzüberschreitenden Erfahrungsaustausch von genau diesen Herausforderungen und Lösungsansätzen.

Neben einem interaktiven, virtuellen Begegnungsraum für gemeinsamen Dialog und Diskussion sowie der Möglichkeit für Vernetzung und Kooperation, wurden den Teilnehmenden Informationen zu den Themen Finanzierung, Planung, technischer Umsetzung von Kulturangeboten sowie Werkzeuge für das Vereins- und Kulturleben auf Distanz vorgestellt.

Lokale Kulturinstitutionen präsentierten Best-Practice-Beispiele mit erfolgreich umgesetzten Konzepten und gaben neue Denkanstöße für die Zukunft. Unter anderem bekamen die Teilnehmer:innen wertvolle Einblicke in die Arbeit der Initiative Kulturbagage, ein Zusammenschluss von erfahrenen Konzertveranstaltern, Kulturschaffenden und Kulturpreisträgern aus dem Bayerischen Wald. Das auf dem Areal des ehemaligen Straßenbahndepots des Pilsener Verkehrsverbunds errichtete Kultur- und Kreativzentrum DEPO2015, im tschechischen Pilsen, das im Rahmen des Projektes „Pilsen – Kulturhauptstadt Europas 2015“ eröffnet wurde oder der Verein KüKo, ein Zusammenschluss von Kreativschaffende aus dem Fichtelgebirge, mit Fokus auf die Kulturarbeit im ländlichen Raum, konnten neue Anregungen für das Vereins- und Kulturleben geben. Die generationenübergreifende Initiative „Digitaler Werkzeugkasten für Kulturfördervereine“ stellte den online frei verfügbaren „Digitalen Werkzeugkasten“ mit praxisnahen Anwendungen vor und setzte neue Impulse bei den Seminarteilnehmer:innen. Abschließend zeigte die OTH Amberg-Weiden verschiedene Möglichkeiten der Projektkooperation und Zusammenarbeit zwischen Studierenden und Praxispartner:innen auf.

Die Veranstaltung fand im Rahmen des Projekts „Kulturstadt Bayern-Böhmen“, das vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat finanziert wird, in Zusammenarbeit mit den Kulturstädten Schwandorf und Wunsiedel statt.


Hier finden Sie alle Informationen zu den einzelnen Gastrednern:

Digitaler WerkzeugkastenInternetseite Depo 2015dt. - cz. ZukunftsfondsOTH Amberg-Weiden


Küko FichtelgebirgeVereinsfinder FichtelgebirgeLidova MuzikaInternetseite Kulturbagage




Bayerisch-böhmische Krippenausstellung
10. Dezember 2020 bis 02. Februar 2021

Im Herzen der Stadt Schwandorf, in der ehemaligen Gaststätte „Zur Post“ wurde im Rahmen des Kulturstadtjahres Bayern-Böhmen eine Krippenausstellung mit historischen und thematischen Krippen aus den 6 Nachbarregionen (Oberfranken, Karlsbader Bezirk, Oberpfalz, Pilsner Bezirk, Niederbayern und Südböhmischer Bezirk) entlang der bayerisch-böhmischen Grenze in einer eindrucksvollen Atmosphäre, liebevoll aufgebaut. Die Ausstellung zeigte nicht nur die Vielfalt der bayerischen und böhmischen Krippenkultur, sondern auch die eindrucksvolle Handwerkskunst der Krippenbauerinnen und Krippenbauer. Aufgrund der andauernden Beschränkungen war es nicht möglich, die Ausstellung für Besucherinnen und Besucher zu öffnen. Deshalb konnten sich Besucher auf einen virtuellen Krippenrundgang durch die historischen Räumlichkeiten der ehemaligen Gaststätte „Zur Post“ begeben (Hier kommen Sie zum virtuellen Rundgang). Die virtuelle Ausstellung erfreute sich mit über 1.500 Aufrufen großen Interesses. Eine Auswahl der Exponate konnte zusätzlich von außen durch die weihnachtlich beleuchteten Krippenfenster der ehemaligen Gaststätte „Zur Post“ am Schwandorfer Marktplatz betrachtet werden.




Ausstellung "Kulturschätze in Bayern und Böhmen"
10. bis 13. September 2020


100 Kulturdenkmäler aus den bayerischen und tschechischen Nachbarregionen präsentierte die Ausstellung „Kulturschätze aus Bayern und Böhmen – Kulturvielfalt der bayerischen und tschechischen Nachbarregionen“ des Centrum Bavaria Bohemia von Donnerstag, 10.09.2020, bis Sonntag, 13.09.2020, in der Schwandorfer Innenstadt Die Ausstellung fand im Rahmen des vom Heimatministerium, Landkreis und Stadt Schwandorf geförderten Projekts Kulturstadt Bayern-Böhmen anlässlich des Tags des offenen Denkmals statt. Passend zum Reisemotto „regionale Schönheit kennenlernen und genießen“ zeigte, die vom Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) konzipierte Ausstellung lukrativen Reisezielen diesseits und jenseits der bayerisch-böhmischen Grenze. Die in der Ausstellung vorgestellten Denkmäler wurden in Zusammenarbeit mit Landkreisen, kreisfreien Städten und Bezirken zusammengestellt. Am Sonntag waren Kunstinteressierte jeden Alters zum Malworkshop an der Galerie M17 eingeladen, um den grenzüberschreitenden künstlerischen Austausch zu fördern und gemeinsam kreativ zu werden. Die entstandenen Werke wurden anschließend in der Galerie M17 und im Kulturstadt-Pavillon ausgestellt.

In das Ausstellungsprojekt ist der gesamte bayerisch-tschechische Nachbarraum mit den Regierungsbezirken Oberfranken, Oberpfalz und Niederbayern und den Regionen Karlsbad, Pilsen und Südböhmen einbezogen. Die zweisprachige und vielfältige Präsentation soll Kulturinteressierte zu Ausflügen zu herausragenden kulturellen Zielen in Bayern und Tschechien anregen. Neben Burgen, Schlössern, herrlichen Parkanlagen und historischen, denkmalgeschützten Stadtzentren werden Museen, Theater und Feste in Bayern und Tschechien vorgestellt.

Klicken Sie sich hier durch die komplette Ausstellung in digitaler Form:

Button zum Klicken "Bezirk Oberpfalz"Button zum Klicken "Region Südböhmen"Button zum Klicken "Region Pilsen"

Button zum Klicken "Bezirk Oberfranken"Button zum Klicken "Region Karlsbad"Button zum Klicken "Bezirk Niederbayern"




Graffiti Workshop für Jugendliche
29. bis 30. August 2020 // K3 Junge Kultur (Jugendtreff)

Im Rahmen des Projekts „Kulturstadt Bayern-Böhmen“ bekamen Jugendliche aus Schwandorf und Umgebung unter professioneller Anleitung die Möglichkeit ihre Skizzen von Motiven und Schriftzügen in den von der Stadt Schwandorf zur Verfügung gestellten Durchgänge Richtung Naabuferstraße auszuprobieren und ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Unterstützt wurden die Jugendlichen dabei von zwei echten Profis: Die Graffiti-Künstler Josef Sedlák aus Pilsen und Tomáš Staněk aus Prag gaben spannende Einblicke in die Graffitikunst. Die grenzüberschreitenden Gedanken hinter dem Workshop wurden in einem Graffiti-Werk festgehalten. Dabei entstand der Schriftzug „Freundšaft“, bei dem das deutsche „sch“ durch den gleichklingenden tschechischen Buchstaben „š“ ersetzt wurde und jeder Beteiligte dabei einen Buchstaben sprayen konnte.




Eröffnung des Kulturstadtjahres 2020/2021
01. August 2020

Die Kulturstadt Bayern-Böhmen in Schwandorf 2020-2021 wurde am 1. August 2020 durch das Centrum Bavaria Bohemia und der Stadt Schwandorf offiziell eröffnet. Bands aus sechs Nachbarregionen (Niederbayern, Oberpfalz, Oberfranken, Karlsbad, Pilsen und Südböhmen) haben den Innenstadtbereich und den Markplatz mit bayerisch-böhmischen Klängen musikalisch bereichert. Die großformatigen Fotos von Herbert Pöhnl und Edmund Stern zeigten in einer Ausstellung am Schwandorfer Marktplatz Begegnungen aus dem bayerisch-tschechischen Grenzraum.

Karte Stadt Schwandorf

Stadt Schwandorf - Stadt im Seenland

http://www.total-lokal.de/city/schwandorf/data/92421_49_01_16/Inmitten der Urlaubsregion Oberpfälzer Seenland liegt das Mittelzentrum Schwandorf mit einer über 1.000jährigen Geschichte und vielen Sehenswürdigkeiten. Im historischen Blasturm erblickte am 29.4.1812 der Komponist der Bayernhymne, Konrad-Max-Kunz, das Licht der Welt. Die flächenmäßig fünftgrößte Stadt Bayerns ist hervorragend an das überregionale Schienen- und Straßennetz angebunden. Das moderne Schwandorf bietet ein abwechslungsreiches Freizeit- und Kulturangebot, familienfreundliches Wohnen und qualifizierte Arbeitsplätze. 

 

Oberpfälzer SeenlandStadt im Seenland            Wirtschaftsstandort SchwandorfMittelzentrum            Konrad Max KunzStadt der Bayernhymne            Logo Fairtrade-Stadt SchwandorfFairtrade-Stadt