Inhalt

Stadtführung :  Das Bahnhofsviertel - zwischen Banken, Kirchen und Abstellgleisen

Termine 2022: 26.05.; 06.06.;

kostenlos am Tag des offenen Denkmals: 11.09.

Fluch und Segen für Schwandorf – so könnte man den Bahnhof rückblickend beschreiben. Bei dieser unterhaltsamen und informativen Führung erfahren Sie jedoch nicht nur einige interessante Fakten zu einem der wichtigsten Regionalverkehrsknoten der Oberpfalz, sondern auch wie sich das umliegende Viertel in den über 160 Jahren seit der Eröffnung des Bahnhofs entwickelt und verändert hat.

Auf Ihrem Streifzug durch das lebendige Viertel erfahren Sie beispielsweise auch warum so mancher Papst schon einen Rosenkranz aus Schwandorf in den Händen hielt, wo das ehemalige Magdalenenkloster stand und welche Bedeutung so manche Kunstskulptur am Wegesrand hat.

Zudem erwarten Sie einige amüsante Anekdoten aus den ehemaligen Gaststätten, wie dem Bayerischen Hof, dem Bahnhofshotel oder auch der gerüchteumwobenen „Genickschussbar“.


Allgemeine Informationen:

Führungsdauer: ca. 1,5 Stunden

Teilnahmegebühr: 7,00 €; ermäßigt 5,00 €*

* als ermäßigt gelten unter Vorlage des entsprechenden Nachweises: Schüler, Studenten, Auszubildene, Schwerbehinderte, Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte, Inhaber des SAD-Passes und Personen, die ein freiwilliges soziales Jahr absolvieren.

Treffpunkt: Erlöserkirche, Bahnhofstraße 1

Individuelle Gruppenbuchungen: 60,00 €

Verbindliche Anmeldung bis spätestens einen Werktag vor dem Führungstermin zu den üblichen Öffnungszeiten des Tourismusbüros.