Inhalt

Dennis Fricken ist der neue Klimaschutzmanager der Stadt Schwandorf. Anfang Januar 2022 nahm der studierte Geograph seine Tätigkeit im Rathaus auf. 

Oberbürgermeister Andreas Feller begrüßte den neuen Mitarbeiter herzlich und wünschte ihm viel Freude und Erfolg mit seinen neuen Aufgaben. Dabei hob OB Andreas Feller die Notwendigkeit eines Klimaschutzmanagers für die Stadt hervor: „Entscheidungen und Leitziele zum Klimaschutz werden zwar auf internationaler und nationaler Ebene getroffen, müssen aber vor Ort umgesetzt werden. Die Kommunen müssen dabei Vorbild für die Bürgerinnen und Bürger sein.“

In den vergangenen drei Jahren war Dennis Fricken als Referent im Verkehrsministerium Baden-Württemberg, Abteilung Nachhaltige Mobilität tätig und hatte die Funktion des Klimaschutzmanagers bereits zwei Jahre zuvor im Landkreis Ludwigsburg ausgeübt. Diese Erfahrungen bringt er in seine neuen Aufgaben mit ein.

Die Stelle wird aus Mitteln der „Nationalen Klimaschutzinitiative" des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) für zwei Jahre gefördert. In diesen zwei Jahren soll ein Integriertes Klimaschutzkonzept für die Stadt Schwandorf erarbeitet werden, das diverse Handlungsfelder umfasst. Neben einer Bestandsaufnahme sollen eine Treibhausgasbilanz, Potentialanalysen sowie ein für die kommenden Jahre gültiger Maßnahmenkatalog erstellt werden.

Dabei soll auf die regionalen Gegebenheiten und die örtlichen Herausforderungen in Schwandorf eingegangen werden und Klimaschutz zu einem wichtigen Standortfaktor werden. „Im kommunalen Klimaschutz kommt der Stadt eine zentrale Rolle zu, da sie Steuerungselement und Vorbildfunktion vereint“ so Dennis Fricken. Maßnahmen zum kommunalen Klimaschutz sollten seiner Ansicht nach in der eigenen Verwaltung beginnen, indem beispielsweise die Energieversorgung, die Materialbeschaffung oder der Fuhrpark auf weitere Einsparpotentiale untersucht werden.