Inhalt

Asyl & Flucht

Informationsseite für Menschen mit Fluchthintergrund

Vorwort


Zu Beginn der Flüchtlingskrise 2014 konnte ich dank zahlreicher Gespräche mit Asylbewerbern und ehrenamtlichen Helfern, denen an dieser Stelle mein herzlicher Dank gilt, mehr über die täglichen Sorgen und Nöte der Geflüchteten in unserer Stadt erfahren. Als Hauptproblem neben der fremden Sprache wurden damals fehlende Informationen über mögliche Anlaufstellen genannt.

Daher habe ich im November 2014 eine Arbeitsgruppe mit drei erfahrenen städtischen MitarbeiterInnen eingerichtet, deren wichtigste Aufgabe es war, ein Netzwerk mit Behörden, Hilfseinrichtungen und Ehrenamtlichen aufzubauen und fort zu schreiben. Zu Beginn gab es einen großen Runden Tisch mit vielen Beteiligten, die einen "Fahrplan" für die künftige Arbeit erstellten.

Seit Mai 2015 gibt es eine eigene „Koordinationsstelle Asyl“ im Rathaus, die montags von 13.00 – 17.00 Uhr mit einer Mitarbeiterin besetzt und unter der Tel. Nr. 45-341 zu erreichen ist. Sie steht Ihnen für Ihre Fragen und Anliegen zur Verfügung. Das Büro befindet sich im Westflügel, 1. Stock, Zi. Nr. 130.1. Bitte beachten Sie, dass das Rathaus nur bis 16.30 Uhr zugänglich ist.

Auf den folgenden Seiten präsentieren wir Ihnen eine Übersicht mit den vorhandenen Angeboten und Kontaktadressen in unserer Stadt und auch überregional. Machen Sie von diesen Ressourcen regen Gebrauch.

 

Andreas Feller

Oberbürgermeister

Aktuelle Informationen

01.10.19 - Tiere aus der ganzen Welt 

- ein Projekt für Asylkinder aus Gemeinschaftsunterkünften und ähnlichen Einrichtungen

Voller Freude und neugierig auf das, was bevorstand, bestiegen an einem herrlichen Sommertag im August 40 Kinder (teilweise mit einem Elternteil) sowie Asylhelferinnen den Bus nach Nürnberg und erlebten dort einen unvergesslichen Tag im Zoo. 

Dafür gab es einen guten Anlass, initiiert vom Bayer. Staatsministerium des Innern. Dieses hat heuer zur Umsetzung von Maßnahmen der UN-Kinderrechtskonvention Fördermittel zur Durchführung von Projekten zur Verfügung gestellt. Es betrifft Kinder von Asylbewerbern, die in Gemeinschaftsunterkünften und ähnlichen Einrichtungen leben. Die Gelder wurden von den bayer. Regierungsbezirken  an soziale oder kommunale Träger (Städte und  Gemeinden, Kirchen etc.) auf Antrag für Projekte zur Verfügung gestellt, insbesondere  für Bildungs- und Freizeitangebote. Diese müssen aus drei Teilen bestehen.

Ein solches Projekt mit dem Namen „Tiere aus der ganzen Welt“ führten ehrenamtliche Helferinnen in Zusammenarbeit  der Asylstelle Stadt Schwandorf als Trägerin und  Antragstellerin vor einigen Wochen durch.

Der erste, praktische Teil war ein Zoobesuch in Nürnberg. Hier sollte den Kindern anschaulich vor Ort vermittelt werden, woher die Tiere kommen, wie sie leben, wie sie sich ernähren,  ob sie gefährlich sind oder nicht und vieles andere mehr. Teil zwei war der theoretische. Hier wurde in einigen Unterrichtsstunden mit einem Tieratlas gearbeitet.  Dieser theoretische Unterricht diente besonders als Unterstützung der Sprachförderung für Kindergarten und Schule – eine wichtige Voraussetzung für ein Leben in Deutschland. Der letzte und dritte Teil war die gemeinsame Erarbeitung eines Tierbildes. Diese Gemeinschafts-arbeiten sollen das Sozialverhalten der Kinder und den Umgang mit einander stärken. Er machte den Kleinen viel Freude. Die gemalten Bilder wurden zum Abschluss in der Einrichtung aufgehängt zur Erinnerung an diese Tage und zur Verschönerung der sonst alles andere als üppig ausgestatteten Räumlichkeiten.

Den Kindern war die große Freude im Zoo anzumerken. Genauso beteiligten sie sich voller Begeisterung auch bei den zwei anderen Projektteilen, in denen sie ihre Kreativität umsetzen und testen konnten.

Der gute Abschluss des Projektes „Tiere aus der ganzen Welt“  ist auch eine Bestätigung für diejenigen Frauen und Männer, die sich ehrenamtlich für Asylbewerber und ihre Familien engagieren, ganz besonders für die Kinder - manche in ganz besonderem Maß. Ihnen gebührt ein aufrichtiger Dank für das teils unermüdliche Engagement!  

Ausdrücklich wird erwähnt und Dank gesagt für die Zusammenarbeit der Stadt mit der Regierung der Oberpfalz bei der Antragstellung, die unkompliziert,  schnell und ohne bürokratische Hürden von statten ging.


20.08.19 - Ausflug der ehrenamtlichen Asylhelfer-/innen

Oberbürgermeister Andreas Feller lud kürzlich ehrenamtliche Asylhelferinnen und Asylhelfer als kleines Dankeschön für ihre ehrenamtliche Arbeit zu einem nachmittäglichen Ausflug ein. Er führte die Gruppe zur Holzkugel an den Steinberger See, wo sie von  Gästeführer Thomas Pfistermeister erwartet wurde. Während des Aufstiegs auf die Holzkugel informierte dieser über die Geschichte der Braunkohle und die Entstehung des Oberpfälzer Seenlandes. Da der Andrang an diesem Nachmittag nicht so groß war, verlief der Aufstieg ganz entspannt. Gerne genutzt wurden auf dem Weg die interessanten Stationen, an denen ein wenig Geschick und Sportlichkeit nötig war. Da das Bauwerk sehr offen ist, gab es schon von unterwegs, aber besonders von ganz oben, phantastische Ausblicke auf das Umland und den Steinberger See, auf dem wegen des schönen Sommertages  viele Segelboote ihre Runden zogen und die wakeboarder sich tummelten. Auch OB Feller kam dazu und dankte den Teilnehmern für ihre schon langjährige Hilfe im Bereich Asyl. Auch die Verpflegung vor Ort war gesichert. Wichtig war den ehrenamtlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aber besonders der Austausch untereinander, mit dem Oberbürgermeister sowie der Verantwortlichen in der Koordinationsstelle Asyl im Rathaus, Irene Duscher.

Mit besten Eindrücken von diesem schoenen Fleckchen Erde und guten gemeinsamen Stunden kehrten die Helferinnen und Helfer wieder nach Schwandorf zurück.


Ansprechpartner*innen im Rathaus

Bei Fragen rund um das Thema Asyl & Flucht wenden sie sich bitte an

Frau Irene Duscher

Rathaus 

Spitalgarten 1

92421 Schwandorf 

1. Stock / Zimmer 130.1

Montags von 13 - 17 Uhr 


Weitere Informationen & Ansprechpartner

Ansprechpartner im Landratsamt Schwandorf: 


Ansprechpartner & Organisationen im Stadtgebiet: 

Integrationsnetzwerk Schwandorf:

  • Asyl&Flucht: Flyer Integrationsnetzwerk

    Copyright: Integrationsnetzwerk Schwandorf


Informationsblatt zur Asylsozialberatung:

in folgenden Sprachen downloadbar:

Deutsch      Englisch     Arabisch      Kurdisch      Russisch      Ukrainisch



Bundesweite Organisationen, Ämter und Behörden:

Ausländeramt in Deutschland

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

Bundesministerium des Innern - Asyl

Bundesministerium des Innern - Zuwanderung

Dienstleistungsportal des Bundes (Asyl)

Auswärtiges Amt

Botschaften und Konsulate

Bundesbeauftragte für Flüchtlinge und Migration

 

Kursangebote der Volkshochschule (VHS)

(die genannten Kurse finden in Zusammenarbeit mit der „Lernenden Region“ statt; die Teilnahme ist kostenlos; es können auch mehrere Kurse besucht werden.)


Die VHS Schwandorf ist zur Durchführung von nachfolgend aufgeführten Allgemeinen Integrationskursen berechtigt.

Bei Fragen steht Herr Andrè Meidenbauer M.A. (vhs-Geschäftsführer) zur Verfügung.

 

Gesamtdauer: 19.10..20 bis 10.06.21, Mo, Mi, Do, Fr jeweils von 8.15 Uhr bis 12.15 Uhr in den Kursräumen Pfleghof in der vhs Schwandorf. Max. TN-Zahl: 12

 

Erwerb von Sprachkenntnissen bis zum Sprachniveau B1 (GER = gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen)

à Themen: Einkaufen, Wohnen, Gesundheit, Betreuung und Erziehung von Kindern,    Mobilität, Mediennutzung sowie Arbeit und Ausbildung

 

1. Sprachkurs   

1.1 Basissprachkurs

(300 Unterrichtseinheiten)

19.10.2020 bis 12.02.2021

à Erwerb von elementaren Sprachkenntnissen
– Niveau A1/A2 (GER)

1.2 Aufbausprachkurs

(300 Unterrichtseinheiten)

15.02.2021 bis 10.06.2021

à Erwerb von erweiterten Sprachkenntnissen                
– Niveau B1 (GER)

 

2. Orientierungskurs

(100 Unterrichtseinheiten)

14.06.2021 bis 16.07.2021

à Rechtsordnung, Geschichte und Kultur in Deutschland)

 

Anmeldung persönlich oder telefonisch bei der vhs Schwandorf

Kirchengasse 1, 92421 SchwandorfFon: (09431) 45 - 530Fax: (09431) 45 - 540

meidenbauer.andre@schwandorf.de

www.vhs.schwandorf.de

 

 

Nähere Informationen sind erhältlich im

Büro der Volkshochschule Schwandorf

Kirchengasse 1

92421 Schwandorf

Tel. 09431-45 510

E-Mail: vhs@schwandorf.de

(dort müssen auch die Anmeldungen erfolgen).

Weitere Kursangebote

  • "Deutsch für Mütter mit Kinderbetreuung“ , Gemeinschaftsunterkunft, Egelseerstraße

  • Anfängerkursmit Alphabetisierung: Montag, Mittwoch, Freitag von 09 – 11 Uhr 
    • Fortgeschrittenenkurs: Dienstag und Donnerstag 09 – 12 Uhr

  • Mennoniten-Gemeinde in Fronberg, Randolph von Breidbach-Str., Dienstag, Donnerstag, Freitag von 09.15 – 11.15 Uhr 


Bei allen Kursen können noch Mütter dazu kommen. Bitte bei Maren Maibom melden Tel.  0171 8479226                     


Spenden

Neben dem ehrenamtlichen Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger gibt es auch Menschen, die sich aus den unterschiedlichsten Gründen nicht persönlich einbringen können, dennoch aber gerne einen Beitrag z. B. in Form einer Geldspende leisten möchten. Im Anschluss finden Sie einige regionale und überregionale Organisationen und Institutionen, die wichtige Arbeit in der Asyl- und Flüchtlingsarbeit leisten und Geldspenden dankend annehmen:

Regionale Organisationen: 

Caritasverband Schwandorf

Sparkasse Schwandorf

Kto. Nr. 380010892

BLZ 75051040

IBAN: DE84 75051040 0380010892

BIC: BYLADEM1SAD

www.caritas-schwandorf.de/

 

 

Überregionale Organisation:

Deutscher Caritasverband/Caritas international

Bank für Sozialwirtschaft

IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02

BIC: BFSWDE33KRL,

Stichwort: Nothilfe Irak

www.caritas-international.de

 

Deutsches Rotes Kreuz

IBAN: DE63370205000005023307

BIC: BFSWDE33XXX

Stichwort: "Flüchtlinge Nahost"

www.drk.de/helfen

 

UNICEF

Bank für Sozialwirtschaft

IBAN: DE57 3702 0500 0000 3000 00

BIC: BFSWDE33XXX

Stichwort: Nothilfe Irak

www.unicef.de

 

UNO-Flüchtlingshilfe

IBAN: DE78 3705 0198 0020 0088 50

BIC: COLSDE33

Sparkasse KölnBonn

Stichwort: Nothilfe Irak

www.uno-flüchtlingshilfe.de

 

Sternstunden e.V.

Konto-Nummer 51 000

BayernLB

BLZ 700 500 00

IBAN: DE 67 7005 0000 0000 0510 00

BIC: BYLADEMM

www.sternstunden-spenden.de

 

Suche / Biete 

Bitte melden sie ihr Angebot oder ihren Bedarf an asyl@schwandorf.de

Suche 

Was wird gesucht & benötigt? 

Dringend gesucht: Kinderfahrräder in allen Größen und Farben

Biete

Was wird aktuell angeboten?


Es wird angeboten: 

  • Gute Bekleidung für kleinere Kinder
  • Kleinkind-Fahrrad
  • neuwertiger Buggy

Bei Interesse bitte Frau Duscher kontaktieren.

Disclaimer: Nur so lange der Vorrat reicht.